>  Register   >  M  

MOBILER 

Foto: (c) ÖBB/RCA

Der "Mobiler" ist eine auf einem Lkw oder Sattelauflieger montierte, hydraulische Vorrichtung, die der Umladung von Wechselbrücken (WB) und ISO-Containern (Ct) von oder auf Güterwagen dient. Der Umschlag erfolgt dabei durch den Lkw-Fahrer und unabhängig von einer besonderen, örtlichen Infrastruktur und externes Personal.

     Das bei der Rail Cargo Austria (RCA) im Geschäftsfeld Mobiler angesiedelte System besteht aus 8-achsigen Wageneinheiten der Bauart Sggmrrss-y, speziellen Behältern und Mobiler-Lkw, die mit dem eigentlichen "Mobiler" ausgerüstet sind. Für den Umladevorgang wird der Lkw auf der Ladestraße parallel an den zu be- oder entladenden Waggon gefahren, um mit Hilfe des "Mobiler" die WB/Ct horizontal zu verschieben. Voraussetzung hierfür sind je WB/Ct zwei "Mobilerbleche" auf dem Waggon und zwei korrespondierende "Mobilerkanäle" an der Unterseite der WB/Ct.

     Einsatzgebiete für den "Mobiler" sind z.B. Getränkelogistik für Flaschen- und Fässertransporte, Flüssigkeiten und Gefahrgüter in Tankcontainern, Bauprodukte, schwere Schüttgüter und Reststoffe wie Altpapier, Schlacke, Schrott, Industriewaren und palettierte Güter, pulverförmige Schüttgüter.

     Für den Einsatz des "Mobiler" bei nicht vorhandenen "Mobilerkanälen" an WB/Ct wurde ein Rahmen entwickelt, der z.B. bei den Sgkkms(s) 698 eingesetzt wird. Diese von Tatravagonka Poprad gebauten Rahmen bieten zwei "Mobilerbleche" und die erforderlichen Kanäle. (Siehe hierzu Sgkkmss-y 698, 4523 247.)


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas