>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  Samms-u 454, Salmms 454 

Drehgestell-Flachwagen mit Seitenborde / ohne Seitenborde
Foto: Samms-u 454, 486 0 260, Berlin Nordost, 5.9.1999, dl

Nummernbereiche:  4816 000 - 4816 059  Salmms 454
  4816 100 - 4816 554  Salmms 454
  4860 000 - 4860 999  Samms-u 454
  4866 000 - 4866 599  Samms-u 454

vorherige Bezeichnungen:  Sas 60.05, Samms [4860]  

UV Arad liefert 1977/78 sechsachsige Flachwagen an die DR, die als Sas 60.05 bezeichnet werden. Die Wagen haben je Wagenseite sechs abklappbare, 520 mm hohe Stahlborde. Die beiden hohen Mittellangträger haben schräge Abstützungen für den Wagenboden. Die Sechsachser sind überwiegend für den Transport schwerer Einzellasten geeignet.

     Der Salmms 454 ist ein nach Kundenanforderungen seit 1998 umgerüsteter Samms-u 454. Für den Transport von Brammen sind die seitlichen Rungen und die Seitenborde entfernt worden. Der Wagen verfügt zur Ladungssicherung nur noch über klappbare Stirnborde mit absenkbaren Rungen. Der Einsatz erfolgt u.a. in Ganzzügen mit kurzen Fahrzeiten zwischen der "Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH" in Duisburg zur "Thyssen Krupp Stahl AG" in Oberhausen und zur "Mannesmann Röhren Mülheim GmbH" in Mülheim/Ruhr. Dies gilt für die Wagen ab Nr. 481 6 100, die in Duisburg-Hochfeld (Mannesmann) beheimatet sind, während die ersten 60 Wagen in Dillingen/Saar beheimatet sind.

    Weiteres:
  • Ab 1978 werden die Sas 60.05 in Samms [4860] umgezeichnet.
  • Die 1994 von der DB AG übernommenen Wagen werden in Samms-u 454 umgezeichnet.
  • Ab 1998 werden 510 Samms-u 454 nach Entfernen der seitlichen Bordwände und Rungen zu Salmms 454 umgezeichnet.

    Bestand: Samms-u Salmms
    01.01.1994 1.579
    Ende 1994 1.578
    Ende 1996 1.542
    Ende 1998 1.237 269
    Ende 2000 1.005 490
    Ende 2002 965 496
    Ende 2004 165 185
    Ende 2006 43 61
    Ende 2008 41 44
    Ende 2011 0 12 (10 z)
    Ende 2015 2 (2 z)
    Ende 2017 0


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas