>  Güterwagen der DB AG   >   R 

  Rs 689, Rps 689 

Drehgestell-Flachwagen
Foto: Rs 689, 3914 495, Nudow, 17.4.2010, dl

Nummernbereiche:  3914 197 - 3914 999  Rs
  3933 400 - 3934 429  Rps

Entsprechend der UIC-Standardbauart 1 entstehen von 1976 bis 1978 insgesamt 803 Res 689 für die DB. Von den Rs 683, Rs 684 und Rs 685 unterscheiden sie sich nur in der Anordnung der Rungen (größerer Abstand der Mittelrungen wie bei Res 686 / 687) und zehn statt acht klappbarer Ladeschwellen.

    Weiteres:
  • Ab 1997 werden schadhafte Drehgestelle (Bauart 661) gegen neue der Bauart 650 / 655 / 656 oder Y 25 Cs getauscht.
  • Ab Herbst 2000 werden 30 Rs 689 zu Rps 689 umgezeichnet, nachdem sie ihrer stirnseitigen Bordwände "beraubt" sind, um als Schutzwagen für den stark gestiegenen Profil- oder (Lang-)Stahlverkehr Verwendung zu finden.
  • In den Bestandslisten ab 2015 sind zwei Rs 689 verzeichnet (3914 001 und 3914 002), deren Herkunft unklar ist.

    Bestand: Rs Rps
    01.01.1994 736
    Ende 1996 628
    Ende 1998 626
    Ende 2000 620 6
    Ende 2002 508 30
    Ende 2004 450 30
    Ende 2006 443 30
    Ende 2008 441 30
    Ende 2011 417
    (28 z)
    29
    (3 z)
    Ende 2015 413
    (49 z)
    29
    Ende 2017 347
    (16 z)
    29
    Ende 2018 347
    (12 z)
    29


Seite 'links'

R-Wagen

Güterwagen

 

 

 

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas