>  Güterwagen der DB AG   >   H 

  Habis 339 

Vierachsiger, großräumiger Schiebewandwagen
Foto:
Habis 339, 275 2 048,
Mannheim Rbf,
14.8.2002, Hans Ulrich Diener


Länge über Puffer: 22.1301) mm
Drehzapfenabstand: 17.0901) mm
Ladelänge: 20.8701) mm
Ladefläche: 62 m²
Laderaum: 180 m³
Max. Geschwindigkeit leer/bel.: 120 / 100 km/h
Maximale Lademasse: 62,2 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 27.000 kg
Drehgestellbauart: 621 entspr. Y25 VCs
Maximale Radsatzlast: 22,5 t
Max. Laufkreisdurchmesser: 920 mm
Bauart der Bremse: KE-GP
Handbremse: z.T. Feststellbremse
Wagenbegrenzungslinie (Profil): G 1
Intern. Verwendungsfähigkeit: ja
Austauschverfahren: 31
Farbgebung / Beschriftung: hellblau (ex)
Hersteller: Talbot
Erstes Lieferjahr: 1979
Erstes Einsatzjahr: 2002
1) Die Anschriften an den Wagen sind in diesen Daten leider fehlerhaft!

Nummernbereiche:  2752 000 - 2752 078  
  2752 823 - 2752 856  

Foto: Habis 339, 275 2 856, Mannheim Rbf, 14.8.2002, Hans Ulrich Diener
Wegen weiter gestiegener Nachfrage nach 4-achsigen Schiebewandwagen erwirbt die DB AG im Frühjahr 2002 von Opel insgesamt 112 Habis 6. Es handelt sich um Wagen aus zwei Serien mit insgesamt 113 Stück, die 1979 von Talbot an General Motors Deutschland geliefert wurden. Die DB übernimmt die Fahrzeuge als Habis 339 in ihren Bestand, die ursprünglichen Wagennummern werden bis auf die Austauschziffer beibehalten.
     Die Wagen tragen meist noch den Anstrich und das Design des früheren Vermieters und fallen so als DB-Fahrzeuge nicht auf, teilweise ist der Schriftzug "Opel" weiß überstrichen. Einige Wagen tragen ein großes "DB"-Logo.

    Bestand:
  • Ende 2002: 112
  • Ende 2003: 111
  • Ende 2011: 111, davon 34 z-gestellt
  • Ende 2015:  23, davon 2 z-gestellt
  • Ende 2017:   0


Seite 'links'

H-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas