>  Register   >  W  

"Weiße Lady" 

Foto: AEG Werkfoto

Auf der Leipziger Frühjahrsmesse im Jahre 1982 präsentiert der VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke (LEW) "Hans Beimler" den Prototyp einer 140 km/h schnellen Elektrolokomotive. Wegen ihres weißen Anstrichs mit roten, in der Mitte versetzten Zierstreifen erhält sie den Spitznamen "Weiße Lady".

     Die als 212 001 bezeichnete Lok wird nach der Messe von der DR und dem Hersteller eingehend getestet. Sie wird mit Datum 27.8.1982 in Dienst gestellt und in Halle P beheimatet.

     Für eine spätere Serienfertigung entscheidet sich die DR für eine 120-km/h-Variante. Im Rahmen einer Probezerlegung, bei der alle Bauteile z.B. auf Verschleißerscheinungen und Mängel genau untersucht werden, wird 1983 die Getriebeübersetzung der 212 001 modifiziert und auf 125 km/h begrenzt sowie die Bremseinrichtung geändert. Nach dem Zusammenbau wird die Weiße Lady als Mehrzwecklokomotive an die DR verkauft, die sie als 243 001 bezeichnet.

     1984 wird die Serienfertigung der BR 243 (ab 1992: 143) aufgenommen. Die 243 001 wird umlackiert und im normalen Zugbetrieb eingesetzt. Drei Jahre später wird sie an LEW für Mess- und Versuchsfahrten (u.a. als Versuchsträger für die Drehstrom-Antriebstechnik) zurückgegeben. Anfang 1990 erhält die Weiße Lady wieder ihre alte, dem Namen entsprechende Lackierung.

     Mit Rückübertragung der LEW Hennigsdorf im Jahre 1992 an die "AEG Schienenfahrzeuge Hennigsdorf GmbH" wechselt auch die Weiße Lady zum neuen Eigentümer AEG. Durch weitere Änderungen in den Eigentumsverhältnissen wird die Lok zunächst von Adtranz (ab 1996) und später auch von Bombardier (ab 2001) (siehe dort) in den jeweiligen Lokpool übernommen und vermarktet. Seit 1992 trägt die Weiße Lady die Betriebsnummer 143 001. Im Juni 1995 erhält sie eine Revision mit Neulackierung in Weiß. Während im März 2001 eine Revision ohne Neulackierung im Werk Dessau stattgefunden hatte, wird zwischen Dezember 2002 und März 2003 - ebenfalls im Werk Dessau - eine Serienangleichung mit Neulackierung vorgenommen. Zum 1.7.2002 wird 143 001 durch EKO-Trans als Eigentümer übernommen (siehe dort).


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas