>  Register   >  S  

Stabstahl 

Foto: Stabstahlbündel, Schweinfurt, 21.9.2007, dl

Unter Stabstahl und Stangenmaterial aus Stahl oder NE-Metallen wird eine stabförmige Bauform aus Vollmaterial verstanden, wobei der Querschnitt über die ganze Länge gleichbleibend ist.

     Als gängige Querschnitte werden bei diesen Halbzeugen der Kreis (Rundstab), das Rechteck (Vierkantstab) oder Sechseck (Sechskantstab) verwendet. Die Herstellungslängen liegen z.B. beim Rundstab bei 2 bis 12 m, der Durchmesser kann 2 bis 500 mm betragen.

     Auch der Flachstahl - als Ausgangsmaterial für die weiterverarbeitende Industrie - gehört zum Stabstahl. Die Querschnitte reichen von 3 × 10 mm über 60 × 100 mm bis zu 12 × 250 mm. Die Herstellungslängen betragen 3 bis 6 m. Unterschieden wird zwischen Flachstahl mit einer Breite von 150 mm und kleiner und Breitflachstahl mit einer Breite größer als 150 mm bis 300 mm. Bei darüber hinausgehenden Breiten spricht man von Blech.


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas