>  Register   >  C  

CargoMover 


Foto: Siemens-Pressebild

Nachdem für die Cargo-Sprinter kein Einsatzgebiet mehr gesehen wird, kommt 2002 ein Zug (die beiden Windhoff-Triebköpfe 690 001 und 690 501 sowie 3 Zwischenwagen) zur RWTH Aachen. Die Fahrzeuge werden in der Hauptsache im Institut für Schienenfahrzeuge und Fördertechnik unter Federführung von Siemens zum "CargoMover" umgebaut. Maßgeblich beteiligt ist auch die Universität Braunschweig.

"Der CargoMover ist ein vollautomatisches Schienenfahrzeug, das vom Unternehmer, der Fracht versenden möchte, individuell angefordert werden kann. Das Fahrzeug bietet die Kapazität von zwei LKW, verbraucht aber deutlich weniger Energie und entlastet damit die Umwelt. Das Fahrtziel wird vom Versender in den CargoMover eingegeben. Der CargoMover klinkt sich mit Hilfe von ETCS, dem zukünftigen europäischen Betriebsleitsystem, in den Schienenverkehr ein und findet selbständig sein Ziel auf Basis vorprogrammierter Streckenkarten. Eine von Siemens neu entwickelte Kombination aus Laser, Radar und Videotechnik sichert dabei die Fahrt. Aktuell befinden sich zwei Erprobungsträger im Testbetrieb."

    Quelle:
  • Siemens AG, 2005

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas