>  Register   >  B  

Blech 


Der Samms 710, 31 80 4863 656-3, ist mit Grobblechen beladen. Das oberste Blech hat eine Größe von 18 × 2500 × 12000 mm.
Foto: Oberhausen-Osterfeld West, 10.9.2015, dl

Flache Walzwerkprodukte aus Metall werden als Blech bezeichnet. Für deren Herstellung werden Brammen benötigt, die im Blockguss- oder Stranggussverfahren hergestellt werden. Dieses Vormaterial wird in einem Walzwerk in mehreren Walzdurchgängen in ein dünneres und längeres Band umgeformt.

     Bleche gelten als Halbzeug und haben eine Breite ab 300 mm, darunter liegende Breiten werden als Flachstahl bezeichnet. Neben weiteren Eigenschaften erfolgt eine Unterteilung der Bleche in Bezug auf ihre Dicke in Feinbleche und Grobbleche.

    Feinbleche haben eine Dicke kleiner als 3 mm. Diese warm oder kalt fertiggewalzten Bleche werden meist für Umformzwecke benutzt. Sie können auch verzinnt, verzinkt, verkupfert, vernickelt, lackiert, emailliert oder mit Kunststoff beschichtet sein. Feinbleche werden überwiegend zu Coils aufgewickelt. Die EN 10130 und EN 10346 definieren die Eigenschaften von Feinblechen.
Feinbleche werden überwiegend im Fahrzeugbau, in der Eisen-, Blech- und Metallindustrie sowie in der Elektrotechnik verwendet.

    Grobbleche haben eine Dicke zwischen 3 mm und 175 mm. Die Eigenschaften werden in der EN 10079 definiert. Grobbleche werden nicht zu einem Coil aufgewickelt, sondern als Tafel (Blechtafel) ausgeliefert. Als Herstellungsverfahren für Grobbleche kommt vor allem das reversierende Warmwalzen zur Anwendung. Das größte Tafelformat liegt bei etwa 20.000 mm in der Länge und bei 5.500 mm in der Breite.


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas