>  Register   >  A  

Anschriften an Triebfahrzeugen 
Abbildung 1
Abbildung 2
Abbildung 3
Abbildung 4
In den Vorschriften zum Bau und Betrieb der Eisenbahnen ist unter anderem festgelegt, dass Triebfahrzeuge eine Beschriftung zur Sicherung eines ordnungsgemäßen Einsatzes und planmäßiger Verfügbarkeit tragen müssen. Siehe auch Fahrzeugnummernsystematik.

Diese Anschriften sind überwiegend außen angebracht und beinhalten in der Regel die Eigentumsbahnverwaltung, die Betriebsnummer oder den Namen des Triebfahrzeuges, den Hersteller, die Fabriknummer und das Herstellungsjahr, den Zeitpunkt sowie Art der letzten Untersuchungen und die Bauart der Bremse. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist zumeist im Führerstand angeschrieben.

Abbildung 1:
Eigentumsbezeichnung (Logo) und Triebfahrzeugnummer.

Abbildung 2:
Ort und Datum der letzten Revision (hier Seddin, am 25.10.1999), Bauart der Bremse, Triebfahrzeuggewicht (80 t), Bremsgewichte.

Abbildung 3:
Hersteller (hier das Logo der Firma Adtranz), Lack-Gewährleistung, Länge über Puffer und Drehzapfenabstand.

Abbildung 4:
Eigentümer und Beheimatung (DB Cargo, Seddin). Das Anhebezeichen markiert die Ansetzstelle für Hebezeuge (rechts unten) und die große "2" steht für Führerstand 2.

Alle hier als Beispiel gezeigten Daten stammen von der 145 037.


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas