>  Güterwagen – Weiteres   >  Güterwagenladung   >  Fahrzeuge und Maschinen

Feldbahnloks 

Res
Im Jahre 1991 erreichen drei Heeresfeldbahnlokomotiven "HF130C" den Bahnhof Grünstädtel im Erzgebirge. Letzter Einsatzort war bis 1972 die „Sankt Gallischen Rheinkorrektion“ in der Schweiz. Sie wurden u.a. zum Bau der Rheintalautobahn eingesetzt. Nach dem Ende der Bauarbeiten kamen die Loks „Churfisten“ (Gmeinder 4005/1943), „Pizol“ (Gmeinder 4234/1946) und „Falknis“ (Gmeinder 4233/1946) zu einem schweizerischen Stollenbaumaterialhändler und von dort im Januar 1991 ins Erzgebirge.
     Die Lok „Pizol“ findet zunächst bei der Preßnitztalbahn in Jöhstadt eine neue Heimat, wo sie als 199 002 bis 1993 sporadisch als Rangierlok eingesetzt wird. Danach wechselt die Maschine als 199 034 zur Döllnitztalbahn und kommt im Jahre 2004 nach Friedland in Tschechien. Dort gehört die Lok als T36.002 zur Friedländer Bezirksbahn.
     Die „Churfirsten“ kommt 1991 zum Schmalspurbahn-Museum Rittersgrün. Auch die „Falknis kommt 1991 nach Rittersgrün, wechselt im Jahre 2000 zum Museumsbahnhof Putbus auf Rügen und befindet sich seit August 2010 bei den Zittauer Schmalspurbahnen.

Ankunft der drei Feldbahnloks auf dem Res, 393 7 612, der belgischen Staatsbahn SNCB.
Fotos (2): Grünstädtel, 30.1.1991, Jörg Seidel


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas