Gattungsbuchstabe R 
und zugehörige Kennbuchstaben 

R
 Drehgestell-Flachwagen in Regelbauart
Bezugswagen
Mit klappbaren Stirnborden und Rungen,
Lastgrenze >= 50 t und <= 60 t,
Ladelänge >= 18 m und < 22 m
Internationale Kennbuchstaben
b Ladelänge >= 22 m
e mit klappbaren Seitenborden
g eingerichtet für die Beförderung von Containern
h für den Transport liegend verladener Coils geeignet
hh für den Transport stehend verladener Coils geeignet
i mit beweglicher Abdeckung und festen Stirnwänden
j mit Stoßdämpfeinrichtung
k Lastgrenze < 40 t
kk Lastgrenze >= 40 t und < 50 t
l ohne Rungen
m Ladelänge >= 15 m und < 18 m
mm Ladelänge < 15 m
n Lastgrenze > 60 t
o mit festen Stirnwänden mit einer Höhe < 2 m
oo mit festen Stirnwänden mit einer Höhe >= 2 m
p ohne Stirnborde
pp mit abnehmbaren Borden
s geeignet für Züge bis 100 km/h
ss geeignet für Züge bis 120 km/h
Nationale Kennbuchstaben
t bei Roos: mit tiefer gelegten Rungentaschen und
variablen Rungenabständen
t bei Rs: mit je 2 festen, hohen Rungen in Wagenmitte an
Wagenlängs- und Stirnseite
u Ladelänge = 20,7 m
(> (UIC-)Standardmaß von 18.5 m jedoch < "b")
w mit nachbearbeiteten Container-Aufsetzzapfen
z Ladelänge ~ 21 m
(> (UIC-)Standardmaß von 18.5 m jedoch < "b")


Der Rns-z 643 hat eine Lastgrenze größer gleich 60 Tonnen (n), seine Ladelänge liegt zwischen 18,5 und 22 m (z) und er ist für Züge bis 100 km/h geeignet (s).
Der Rgs-w 672 ist für die Beförderung von Containern eingerichtet (g) und ist für Züge bis 100 km/h geeignet(s). Seine Container-Aufsetzzapfen wurden nachgearbeitet (w).

Der Rmms 662 hat eine Ladelänge kleiner 15 Meter (mm) und ist für Züge bis 100 km/h geeignet (s).

Der in Luxemburg registrierte Renss besitzt klappbare Seitenborde (e), hat eine Lastgrenze größer 60 Tonnen (n) und ist für Züge bis 120 km/h geeignet (ss).

Seite 'links'

R-Wagen DB AG

Güterwagen DB AG

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

 

Abkürzungen

 

Seitenanfang
©  dybas