>  Güterwagen der DB AG   >   T 

  Tals 967 

Gedeckter Drehgestell-Selbstentladewagen mit schlagartiger Schwerkraftentladung
vorherige Bezeichnung
Tads 967

Foto:
Tals 967, 066 7 080,
Trostberg, 8.9.2006,
Michael Böhn


LüP: 11.890 mm
Drehzapfenabstand: 6.100 mm
Länge der Beladeöffnung: 10.400 mm
Breite der Beladeöffnung: 1.200 mm
Laderaum: 71,5 m³
Größter Seitenklappenausschlag: 4.160 mm
Klappenverschlusssystem: hydraulisch
Wagenhöhe: 4.239 mm
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Maximale Lademasse: 54,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 25.800 kg
Drehgestell-Bauart: 661 \\ 650
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 75 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: nein1)
Erstes Lieferjahr: 1974
1) wegen hydraulischer Klappensteuerung

Nummernbereich: 066 7 070 - 066 7 145

Die 76 im Jahre 1974 von Talbot an die DB gelieferten Tals 967 haben gegenüber den ein Jahr zuvor gebauten Tals 966 einen um 18 m³ vergrößerten Laderaum. Der Sattelboden für die überwiegend im Kalkverkehr eingesetzten Selbstentladewagen ist um 49 gegen die Waagerechte geneigt. Zur Beladung wird das Schwenkdach über ein Handrad von der Bedienerbühne aus geöffnet. Das geöffnete Dach bleibt innerhalb der Fahrzeugbegrenzungslinie. Die Entladeklappen werden hydraulisch über Lenkerstangenverschlüsse mit zusätzlichen Daumenwellen betätigt. Das Öffnen der Klappen geschieht über Bedienhebel von der Bühne aus gegenüberliegend paarweise oder von der Wagenseite aus alle gleichzeitig.

    Weiteres:
  • 1980 werden die Tads 967 in Tals 967 umgezeichnet.
  • Die meisten Wagen sind in verschiedenen Bahnhöfen beheimatet.
  • Ab 1999 werden Drehgestelle der Bauart 650 verwendet.

    Bestand:
    1994 übernimmt die DB AG 76 Wagen.
  • Seit 1999 sind 75 Wagen im Einsatzbestand.


Seite 'links'

T-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas