>  Güterwagen der DB AG   >   T 

  Tads(-y, -z) 958''    Tadgs-y 958'' 

Gedeckter Drehgestell-Schüttgutwagen mit dosierbarer Schwerkraftentladung
Der Tads-y 958, 35 80 082 1 131-2, ist vermietet an die Hydro Agri Rostock GmbH.
Foto: Schönefeld (b. Berlin), 18.2.2005, dl

Nummernbereiche:  0819 085 - 0819 199  Tads-z 958
  0819 200 - 0819 399  Tads 958; Umbauten 1998...2000
  0819 400 - 0819 599  Tads 958; Umbauten ab 1999
  0819 460 - 0819 500  Tads-z 958; ab 2012
  0819 800 - 0819 849  Tads 958 2); Umbauten 2002
  0820 300  Tads-y; 2017
  0820 375 - 0820 999  Tads-y 958 [0822, 0825, 0844]
  0821 125 - 0821 424  Tads-y 958 [0819, 0826]
  0821 425 - 0821 879  Tads-y 958 [0822, 0823, 0843, 0844]
  0823 375 - 0823 999  Tadgs-y 958 [0825] 1)
  0824 125 - 0824 399  Tadgs-y 958 [0826] 1)
  0824 400 - 0824 824  Tadgs-y 958 [0825] 1)
  0843 100 - 0843 170  Tadgs 958 1)
  1) = 2003 ausgeschieden
2) = 2004 ausgeschieden

vorherige Bezeichnungen:  Tadgs-y [5842, 5843, 5844], Tadgs-y [0842, 0843, 0844], Tadgs-y [0825, 0826]  
  Tads-y [5834, 0834], Tads-y [0819, 0822]  

Zwischen 1976 und 1979 baut die französische Waggonfabrik Arbel Douai für die DR etwa 1.500 Drehgestell-Selbstentladewagen mit einschaligem Hubschwenkdach. Alle Wagen besitzen einen lebensmittelechten Innenanstrich und werden als Tadgs-y [5843] und Tadgs-y [5844] sowie vereinzelt auch als Tadgs-y [5842] bezeichnet. Die Wagenlängsseiten werden mit dem Schriftzug "Getreide" versehen.

    Weiteres:
  • Ab 1987 werden die Gattungschlüsselnummern geändert: Die erste Ziffer ist nun eine "0" anstelle einer "5".
  • Einige hundert Wagen, die wegen schadhaftem Innenanstrich nicht mehr im Lebensmittelverkehr einsetzbar sind, werden in Tads-y [5834] bzw. Tads-y [0834] umgezeichnet.
  • 1992/93 werden für den Harnstofftransport zehn Tads [0834] umgerüstet und in Facs [6941] umgezeichnet.
  • Da bei der DB die gleichen Nummernkreise von Tadgs 959 belegt sind, erfolgt ab 1992 eine erneute Umzeichnung der DR-Wagen: Wagen ohne lebensmittelechten Innenanstrich werden zu Tads-y [0819] (ohne Handbremse) und Tads-y [0822] (mit Handbremse). Die für den Lebensmitteltransport geeigneten Wagen werden zu Tadgs-y [0825], bzw. Tadgs-y [0826] (ohne/mit Handbremse).
  • 1994 werden die von der DB AG übernommenen Wagen in Tadgs-y 958 bzw. Tads-y 958 umgezeichnet. Dabei besaß die Mehrzahl der Selbstentladewagen noch die alte, mit einer "5" beginnende Gattungsschlüsselnummer.
  • Zwischen 1998 und 2000 werden Tads-y 958 [0819, 0822] und Tadgs-y 958 [0825, 0826] (insgesamt 200 Stück) zu Tads 958 umgezeichnet (0819 200 ff.).
  • Ebenso werden ab 1998 maximal 45 Tadgs-y 958 [0825, 0826] zu Tadgs 958 umgezeichnet (0843 100 ff), werden jedoch bereits 2003 ausgemustert.
  • Zwischen 1999 und 2002 werden nochmals maximal 120 Tads-y 958 [0819, 0822] und Tadgs-y 958 [0825, 0826] zu Tads 958 umgezeichnet (0819 400 ff.).
  • 2003 werden die Tadgs 958 ausgemustert. Im selben Jahr sind wegen Umzeichnung keine Tadgs-y 958 mehr im Bestand.
  • Zwischen 2003 und 2007 werden insgesamt 171 Tads(-y) 958 für den Verkehr von Quarzsand reserviert und zur Bauart Tads 961'' umgezeichnet.
  • Ab 2011 werden 138 Tads-y 958 zu Tads-z 958 umgezeichnet.
  • 2017 sind 37 Wagen z-gestellt, 2018 noch 36 Wagen.

    Bestand: Tadgs Tadgs-y   Tads   Tads-y Tads-z
    01.01.1994 1.326 143
    Ende 1996 500 545
    Ende 1998 20 355 105 540
    Ende 2000 20 300 230 390
    Ende 2002 1 25 395 430
    Ende 2004 0 0 260 340
    Ende 2006 247 325
    Ende 2008 246 322
    Ende 2011 248 315 1
    Ende 2015 224 194 24
    Ende 2017 222 188 138
    Ende 2018 220 182 138


Seite 'links'

T-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas