>  Güterwagen der DB AG   >   T 

  Tdgs-y 939 

Gedeckter Schüttgutwagen mit dosierbarer Schwerkraftentladung
vorherige Bezeichnungen
Tdgs-y [5747], Tds-y [0743]
Foto:
Tdgs-y 939, 014 6 802,
Nürnberg Ost,
16.9.1995,
Hans Ulrich Diener


LüP: 9.640 mm
Radsatzstand: 6.000 mm
Länge der Beladeöffnung: 7.800 mm
Breite der Beladeöffnung: 1.200 mm
Laderaum: 38,0 m³
Breite der festen Auslaufrutschen: 670 mm
Breite der schwenkbaren Auslaufrutschen: 600 mm
Wagenhöhe: 4.198 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Maximale Lademasse: 26,5 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 13.500 kg
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1978
Vollständige Ausmusterung: 1998

Letzter Nummernbereich (Tdgs-y 939): 014 6 800 - 014 6 823

Fast alle der von der DR beschafften Selbstentladewagen-Bauarten mit Schwenkdach wurden im Ausland gebaut. Einzige Ausnahme bilden die beim Waggonbau Niesky speziell für den Transport feinkörniger Schüttgüter als Weiterentwicklung des Fcs [6458] entwickelten Tds-y [5737], von denen zwischen 1978 und 1980 insgesamt 290 Wagen gebaut werden. Von diesen erhalten 24 Wagen eine lebensmittelechte Innenbeschichtung, die als Tdgs-y [5747] bezeichnet werden.

    Weiteres:
  • Zwischen 1988 und 1992 werden Tds-y [5737] in Tds-y [0734] und die Tdgs-y [5747] in Tdgs-y [0743] umgezeichnet.
  • 1994 werden die von der DB AG übernommenen Tds-y [0734] ausgemustert, alle Tdgs-y [0743] werden in Tdgs-y 939 umgezeichnet.

    Bestand:
  • 1994 übernimmt die DB AG163 Tds-y [0734] und alle 24 Tdgs-y [0743], wobei nur Letztere als Tdgs-y 939 in den Einsatzbestand gelangen.
  • 1998 wird der letzte Wagen ausgemustert.


Seite 'links'

T-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas