>  Güterwagen der DB AG   >   T 

  Tamns 895 

Drehgestellwagen mit Rolldach
Tamns 895, 81 80 0803 121-8, mit geöffnetem und im Fangkorb abgelegtem Rolldach.
Foto: Nudow, 17.4.2010, dl

Nummernbereich:  0803 000 - 0803 799  

Als teilweise Ablösung für die im Tonverkehr eingesetzten Taems 890 bzw. Taems 891 beschafft die DB AG zwischen 1997 und 1999 bei Niesky 800 Tamns 895. Die Wagen besitzen ein neu entwickeltes Rolldach und haben nur eine schmale, einflügelige Tür je Wagenlängsseite. Bei den oben erwähnten Bauarten hatten sich die Schiebetüren durch die Last der Ladung teilweise nach außen gewölbt, und auch die zweiflügeligen Türen der Tamns 886 hielten ebenfalls der Tonlast nicht Stand und quittierten dies oft durch eine Auswölbung.

    Als erste Wagenbauart soll hier die automatische Zugkupplung (ZAK) zum Einsatz kommen, weshalb die ersten 500 Wagen serienmäßig entsprechend ausgerüstet werden. Daher besitzen sie statt der herkömmlichen Luftabsperrhähne an den Bremskupplungen ein Gestänge, welches einerseits über seitlich angeordnete Hebel als auch vom Kuppelraum aus betätigt werden.

    Wegen Probleme bei der Zulieferfirma verzögert sich der Einbau der ZAK bis Mitte August 1998. Der Einsatz mit der ZAK währt jedoch nicht lange und bereits im Juni 2002 werden sie im Werk Limburg wieder demontiert.

    Die Tamns 895 werden speziell im Tonverkehr nach Italien eingesetzt, und verkehren aus dem vorderen Westerwald über den Grenzbahnhof Domodossola nach Dinazzano. Dort erfolgt der Umschlag für die Region Sassuolo als Schwerpunkt der keramischen Industrie Norditaliens.

    Weiteres:
  • Eine zeitlang ist als Ladegut Tonerde angeschrieben, was nicht korrekt ist. Transportgut ist Ton, und Tonerde ist lediglich ein Bestandteil hiervon.

    Bestand:
  • Bis Ende 2004 sind alle 800 Wagen im Einsatz.
  • Ende 2006: 795 Wagen.
  • Ende 2008: 792 Wagen.


Seite 'links'

T-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas