>  Güterwagen der DB AG   >   T 

  Taems 889    Taehms 889 

Drehgestellwagen mit Rolldach
vorherige Bezeichnung
Taes 889
Foto:
Taems 889,
084 7 418,
Waßmannsdorf,
17.2.2007,
dl


LüP: 14.040 mm
Drehzapfenabstand: 8.500 mm
Ladelänge: 12.350 mm
Ladebreite: 2.650 mm
Ladehöhe: 2.250 mm
Ladefläche: 32,6 m²
Laderaum: 73,5 m³
Seitenwand-Türöffnung (B × H): 4.000 × 2.100 mm1)
Lichte Öffnung
bei geöffnetem Dach:
12.350 × 2.250 mm
Wagenhöhe: 3.534 mm
Fußbodenhöhe über SO: 1.200 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
max. Lademasse: 56,5 / 53,52) t
Durchschnittliche Eigenmasse: 22.700 / 26.4002) kg
Drehgestell-Bauart: 664 \\ 642
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Bauart der Bremse: KE-GP-A
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1973
1) Breite der Türöffnung von 2.700 mm bei den Wagen Nr. 084 7 750 bis 084 7 759,  2) Taehms 889

Nummernbereiche: 084 7 350 - 084 7 995  Taems 889
086 7 300 - 086 7 399  Taehms 889

Die Taes 889 sind die erste DB-Bauart mit einem Kunststoff-Rolldach. Nach einem Prototyp und einer Vorserie von 10 Wagen aus den Jahren 1973/74 entsteht 1976 eine Serie von 630 Rolldach-Wagen, die als Taes 889 bezeichnet werden.
     Das Kunststoff-Rolldach gibt die gesamte Ladelänge frei und wird beim Öffnen in einem Korb an einer Strinwandseite zusammgefaltet. Die Bedienung des Daches erfolgt wahlweise von der einen oder anderen Wagenseite aus über ein in Stirnwandnähe befindliches Handrad. Der Vorteil gegenüber einem Wagen mit Schwenkdach liegt darin, dass das geöffnete Dach weder in das Profil des Nachbargleises hineinragt, noch die Zugänglichkeit der seitlichen Ladeöffnungen einschränkt.
     Die Seitenwände haben eine Türöffnung mit einer lichten Breite von 4 Metern. Die Schiebetüren sind zweiteilig, laufen mittels kugelgelagerten Rollen auf Schienen und werden im Obergurt geführt.

    Weiteres:
  • Ab 1980 werden die Taes 889 in Taems 889 umgezeichnet. Im selben Jahr erhalten 100 Wagen Ladegestelle für den Transport von Coils und werden in Taehms 889 umgezeichnet.
  • Die Taems erhalten 1999 für den Weiterbetrieb Drehgestelle der Bauart 642.

    Bestand:
  • 1994 gelangen 567 Taems 889 und 68 Taehms 889 zur DB AG.
  • Bis Ende 1999 werden alle Taehms 889 ausgemustert.
  • Mitte 2000 zählen ca. 400 Taems zum Einsatzbestand.
  • Ende 2002 sind ca. 335 Taems im Einsatzbestand.
  • Bis Ende 2004 sinkt der Bestand auf ca. 155 Wagen.
  • Ende 2006 sind 127 Wagen im Einsatzbestand.
  • Ende 2008 zählen 123 Wagen zum Einsatzbestand.


Seite 'links'

T-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas