>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  Sgss 703'' 

Drehgestell-Containertragwagen
vorherige Bezeichnung
Sgss-y 703''
Foto:
Sgss 703, 455 0 076, mit Fbr,
Containerbahnhof Berlin HuL,
17.5.1999, dl


Länge über Puffer: 19.740 mm
Drehzapfenabstand: 14.200 mm
Ladelänge: 18.400 mm
Ladeebene ü. SO: 1.190 mm
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Maximale Lademasse: 50,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 22.000 kg
Drehgestell-Bauart: DRRS (675)
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Bauart der Bremse: KE-GPR-A D
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 100 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: nein
Erstes Lieferjahr: 1991

Nummernbereich: 455 0 000 - 455 0 090

Auf Grundlage der Sgns 694 entstehen die Sgss-y 703 für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Vor dem Serienbau entsteht ein Prototyp (455 0 090) durch die versuchsweise Umrüstung eines Sgns 694 mit Schnellfahrdrehstellen, der in Sgss-y 703 umgezeichnet wird.
     Im Jahre 1991 baut Talbot eine Serie von 90 Wagen. Die Wagenbrücke wird dabei unverändert von der Ausgangsbauart übernommen. Die Drehgestelle entsprechen der Bauart DRRS von Talbot. Die Wagen besitzen ep-Hochleistungsbremsen mit Scheibenbremsen, automatische Lastabbremsung, Schnellbrems-Beschleuniger und Gleitschutz.

    Weiteres:
  • Bis 1995 werden die 91 Wagen im Hochgeschwindigkeits-Güterverkehr auf den Relationen Hamburg–München und Bremen–Ludwigshafen eingesetzt.
  • Einige Wagen werden für Lärmschutzversuche mit dem "Low-Noise-Train" oder "MetaRail" zum Teil mit gekapselten Drehgestellen eingesetzt.
  • Alle Sgss-y 703 werden seit 1998 nur noch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h eingesetzt und in Sgss 703 umgezeichnet.

    Bestand:
  • Seit Mitte 2000 sind 90 Wagen im Einsatzbestand.


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas