>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  Sgjkkmms 699 

Drehgestell-Containertragwagen
Foto: Sgjkkmms 699, 31 80 451 5 557-5, Priort, 25.4.2006, dl

Nummernbereiche:  4515 008 - 4515 557  Sgjkkmms
  4515 708 - 4515 999  Sgjkkmms
  4516 000 - 4516 292  Sgjkkmms
  4516 300 - 4516 557  Sgjkkmms, ehemals Sgjkkmmss Kombiwaggon
  4595 000 - 4595 107  Sgjkkmmss
  4595 558 - 4595 707  Sgjkkmmss

vorherige Bezeichnungen:  Sgjss 699  bis 1980
  Sgjkkmmss 699 (tlw.)  bis 1995

Im Jahre 1979 baut Talbot im Auftrag der DB eine Vorserie von acht Drehgestell-Containertragwagen. Die Ladelänge von 14,6 m ist für Container bis 40 Fuß Länge geeignet. Die mit Langhubstoßdämpfer und Gleitträger ausgerüsteten Wagen werden zunächst als Sgjss 699 bezeichnet, ab 1980 dann als Sgjkkmmss 699.

     Die Wagen verfügen über 16 klapp- und verschiebbare Zapfen für die Aufnahme der Wechselbehälter oder Container. Sie haben in der Mitte und an den Enden Fußbodenabdeckungen aus Blech, die mit Gabelstaplern bis zu 2,7 t Radlast befahren werden können.

     Zwischen 1981 und 1987 werden bei Talbot und O&K insgesamt 1.285 Serienwagen beschafft, von denen 235 Wagen für 120 km/h zugelassen sind. In den Jahren 1989 bis 1991 werden etwa 100 weitere Wagen für den 120-km/h-Verkehr hergerichtet.

     1993 befinden sich 1.039 Sgjkkmms und 254 Sgjkkmmss im Bestand, die alle an die Kombiwaggon abgegeben werden und dort als P-Wagen laufen.

    Weiteres:
  • 1995 wechseln alle Sgjkkmms 699 und Sgjkkmmss 699 zur DB AG, die bis 1996 einheitlich in Sgjkkmms 699 umgezeichnet werden.

    Bestand:
  • 1995 zählen 1.293 Wagen zum Einsatzbestand.
  • Ende 1999: 1.292 Wagen.
  • Ende 2002: 1.291 Wagen.
  • Ende 2004: 1.290 Wagen.
  • Ende 2006: 1.174 Wagen.
  • Ende 2008: 1.130 Wagen.
  • Ende 2010: ca. 480 Wagen.


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas