>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  Samm(n)s 695'' 

Drehgestell-Flachwagen
Foto:
Samms 695 (Krupp),
485 8 148,
Aw Paderborn,
3.9.1988,
Hans Ulrich Diener

Länge über Puffer: 13.200 mm
Drehzapfenabstand: 6.200 mm
Ladelänge: 11.800 mm
Ladebreite: 3.0501) mm
Rungenhöhe: 1.200 mm
Ladefläche: 36,0 m²
Fußbodenhöhe über SO: 1.300 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Maximale Lademasse: 80,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 29.000 kg
Drehgestell-Bauart: 713
Drehgestellradsatzstand: 2 × 1.700 mm
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 75 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1984
1) auf 8.660 mm Ladelänge

Nummernbereiche: 485 8 000 - 485 8 152   Samms 695
485 9 000 - 485 9 001   Sammns 695

In den Jahren 1984 und 1986 baut LHB für die DB zwei Prototypen kurzer sechsachsiger Flachwagen vorzugsweise für den Brammentransport, die als Samms 695 (intern 695.0 bzw. 695.1) bezeichnet werden. 1987 wird eine Serie von 153 Wagen beschafft und ebenfalls als Samms 695 (intern 695.2) bezeichnet.
     Die Wagen erhalten acht Steckrungen und vier klappbare Ladeschwellen. Viele Baugruppen werden von den ab 1976 gebauten Samms 709 übernommen. Einige Wagen verkehren mit einer zusätzlichen Abdeckhaube. Hierzu sind im Wagenboden 4 Taschen und zur Arretierung eines möglichen Coil-Ladegestells 4 Lager eingebaut. Außerdem verfügt der Wagen über je 6 Zurrringe seitlich im Wagenboden und weitere Zurrösen am Außenlangträger.

    Weiteres:
  • Fast alle der Serienwagen werden nach Abbau der Rungen und Stirnborde in Salmmnps 706 umgezeichnet.
  • Vor 1994 werden die beiden Prototypen als Sammns 695 bezeichnet.
  • Bis 1995 werden die restlichen Samms 695 - bis auf ein Fahrzeug - zu Salmmnps 706 umgebaut.

    Bestand:
  • Die DB AG übernimmt 1994 die beiden Prototypen und 5 Samms 695.
  • Seit 1995 zählen die beiden Prototypen und - wegen Umbaus - nur noch ein Samms 695 zum Einsatzbestand.


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas