>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  S 457 / Sm 457 / Ss 457 

Wagen für Oberbaustoffe
vorherige Bezeichnungen
RRm 60.03 / S [4600] /
RRm 60.03 / Sm [4605] /
RRm 60.03 / Ss [4703]
Foto: Ss [4703], 470 0497,
Lübbenau,
15.5.1995, Hans Ulrich Diener


Länge über Puffer: 17.240 mm
Drehzapfenabstand: 10.500 mm
Ladelänge: 15.880 mm
Ladefläche: 42,9 m²
Höchstgeschwindigkeit: 80 / 100 km/h
maximale Lademasse: 55,51) t
Durchschnittliche Eigenmasse: 24.5001) kg
Drehgestell-Bauart: Niesky
Drehgestellradsatzstand: 2.000 mm
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 75 m
Bauart der Bremse: KE-GP
Intern. Verwendungsfähigkeit: nein
Erstes Lieferjahr: 1964
Verkauf: 1996
1) Wagen mit Rollengestellen sind bis zu 3 t schwerer; die maximale Lademasse entsprechend geringer

Letzte Nummernbereiche:  460 0003 - 460 0693   S [4600]
  460 5000 - 460 5020   Sm [4605]
  470 0100 - 470 0779   Ss [4703]

Waggonbau Niesky erhält von der DR den Auftrag, 700 Gleisjochtransportwagen zu bauen, die zwischen 1964 und 1966 als RRm 60.03 in Dienst gestellt werden.
     Die Wagen haben Fischbauch-Langträger und umklappbare Pressblech- oder Stahlblech-Bordwände mit aufgeschweißten Versteifungsprofilen. Rund die Hälfte der Wagen wird für den Einsatz mit dem Gleisjochverlegekran System Platow mit Rollengestellen für die Aufnahme von Gleisjochen ausgestattet.

    Weiteres:
  • Ab 1978 werden die RRm 60.03 in S [4600] umgezeichnet.
  • 21 Wagen werden zu Langschienentransportwagen umgebaut und in Sm [4605] umgezeichnet.
  • Ab 1992 wird bei den meisten der noch vorhandenen S [4600] die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h heraufgesetzt und diese Wagen in Ss [4703] umgezeichnet.
  • Ab 1994 ist für die verbliebenen S [4600] die Bezeichnung S 457, für die Sm [4605] die Bezeichnung Sm 457 und für die Ss [4703] die Bezeichnung Ss 457 vorgesehen.
  • 1996 werden die Wagen an Kirow verkauft.


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas