>  Güterwagen der DB AG   >   R 

  Res 682'' 

Drehgestell-Flachwagen mit Seitenborden
vorherige Bezeichnung
Res 684
Foto:
Res 682'' "Sylt"
Wagen 393 6 986,
Darmstadt Gbf, 1.5.1994,
Hans Ulrich Diener


Länge über Puffer: 19.900 mm
Drehzapfenabstand: 14.860 mm
Ladelänge: 18.540 mm
Ladebreite: 2.682 mm
Ladefläche: 49,7 m²
Wagenhöhe: 1.673 mm
Fußbodenhöhe über SO: 1.260 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Maximale Lademasse: 53,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 26.300 kg
Drehgestell-Bauart: 664
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1971

Nummernbereich: 393 6 929 - 393 6 995

Im Jahre 1971 werden 32 Wagen aus der laufenden Rs 684-Fertigung mit umklappbaren Stahl-Seitenborden versehen und von der DB als Res 684 eingereiht.
     Die Wagen dienen dem Kfz-Transport von und nach Sylt für Fahrzeuge, die nicht auf Doppelstockwagen verladen werden können. Die in Westerland beheimateten Res 684 verfügen über klappbare Stirnwände mit zusätzlichen Überfahrbrücken, die während der Fahrt waagerecht liegen bleiben können. Die Seitenborde werden durch 16 absenkbare Gleitrungen gesichert. Zusätzlich oder alternativ haben fast alle Wagen Steckrungentaschen, in denen vereinzelt auch zusätzlich Rungen platziert sind.

    Weiteres:
  • 1981 werden weitere sieben Rs 684 wie oben genannt umgebaut. Im selben Jahr werden alle Wagen zu Res 682 umgezeichnet.
  • 1991 und 1994 werden nochmals 21 bzw. 7 Rs 684 zu Res 682 umgebaut.
  • 1994 erhalten alle Res 682 einen durchgehenden Notbremszug.

    Bestand:
  • Bis Mitte 2001 zählen noch alle 67 Wagen zum Einsatzbestand, die jedoch zum Jahresende 2001 nicht mehr aufgeführt werden.
  • 1995 wechseln die Wagen zu DB AutoZug und werden zwischen 2000 und 2002 abgestellt.


Seite 'links'

R-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas