>  Güterwagen der DB AG   >   R 

  Rs 669 

Drehgestell-Flachwagen
Foto: Rs 669, 391 2 574, Gbf Berlin-Tempelhof, 25.1.1998, dl

Nummernbereiche:  391 0 000 ... 391 0 999  
  391 1 225 ... 391 1 474  
  391 1 500 ... 391 1 572  
  391 2 000 ... 391 2 999  

vorherige Bezeichnungen:  SSablms, Rgs-z, Rgs [3910]  

Zweiter Hersteller und gleichzeitig mit dem größten Anteil an der "Rgs [3910]-Reihe" ist UV Arad (Rumänien) mit der Lieferung von über 2.300 Wagen in den Jahren 1970 bis 1973. Diese Flachwagen werden von der DR zunächst als SSablms bezeichnet und 1974 zu Rgs-z umgezeichnet.

    Weiteres:
  • Ab 1978 werden die Wagen in Rgs [3910] umgezeichnet.
  • 1994 werden die von der DB AG übernommenen Wagen nach Festlegen der Containerzapfen in Rs 669(.1) umgezeichnet.
  • Ab Oktober 1998 werden die Rs 669 auf das Radreifenprofil A umgerüstet und zur Unterscheidung in Rs 657 umgezeichnet. Nicht umgerüstete Wagen dürfen nur mit 90 km/h verkehren.

    Bestand:
  • Zur DB AG gelangen 1994 insgesamt 880 Wagen.
  • Ende 1999 sind 135, Mitte 2000 nur noch 35 nicht umgerüstete Rs 669 im Einsatzbestand.
  • Bis Ende 2004 sinkt der Bestand auf 7 Wagen.
  • Seit 2005 ist kein Rs 669 mehr im Bestand.


Seite 'links'

R-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas