>  Güterwagen der DB AG   >   L 

  Lkklmps 592'' 

Wagen für Radsätze
vorherige Bezeichnungen
Wagen für Radsätze 189, 192
Foto:
Lkklmps 592, Wagen 414 8 067,
Darmstadt-Kranichstein, 17.10.1999,
Hans Ulrich Diener


Länge über Puffer: 11.000 mm
Radsatzstand: 7.000 mm
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Maximale Lademasse: 25,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 11.000 kg
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Umbaujahr: 1955

Nummernbereich ex 192: 414 8 000 - 414 8 199
Nummernbereich ex 189: 414 8 200 - 414 8 299

Der Lkklmps 592II ist der umgezeichnete Dienstgüterwagen (Bauart 189, bzw. 192) für Radsatztransporte zwischen den Wagen-Unterhaltungswerken und den Radsatz-Unterhaltungswerkstätten (früher Darmstadt, seit Mai 2000 Paderborn). Ende 1999 werden 58 ehemalige "192" und 25 ehemalige "189" als Lkklmps 592II eingeordnet und umbeschriftet, da es den Begriff "bahneigener Dienstwagen" bei einer privatisierten Bahn nicht mehr gibt.
     Ursprünglich waren die "Wagen für Radsätze" 1955 aus ehemaligen Behältertragwagen (BTms 55) hergerichtet worden, wobei die Behälterschienen entfernt und in Längsachse verschiebbare Radsatz-Ladegestelle zugerüstet wurden. Ein Teil der Wagen ist mit einer Kurbel-Handbremse am Übergangssteg ausgestattet.

    Bestand:
  • 1992 sind 180 "Wagen für Radsätze 192" und 33 "Wagen für Radsätze 189" im Bestand.
  • Mitte 2000 sind 65 Lkklmps 592 im Einsatzbestand.
  • Bis 2001 werden die Wagen ausgemustert.


Seite 'links'

L-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas