>  Güterwagen der DB AG   >   L 

  Lgjs 575 

Containertragwagen
vorherige Bezeichnung
Lgjss 575
Foto:
Lgjs 575, Wagen 440 5 652,
Darmstadt, 1.6.1990,
Hans Ulrich Diener


Länge über Puffer: 14.800 mm
Radsatzstand: 9.000 mm
Ladelänge: 12.300 mm
Ladeebene über SO: 1.180 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Maximale Lademasse: 30,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 11.500 kg
Bauart der Bremse: KE-GP-A
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1970
Vollständige Ausmusterung: 1999

Letzter Nummernbereich 575.0: 440 5 000 - 440 5 699
Letzte Nummernbereiche 575.1: 440 5 700 - 440 6 155, 443 4 100 - 443 4 999

Zeitgleich mit der Serienlieferung Lgjss 571 entstehen bei Lüttgens und Talbot 1970/71 701 RIV-fähige Wagen mit 9 Meter Radsatzstand, die als Lgjss 575 bezeichnet werden. Die Wagen haben Langhubstoßdämpfer und KE-GP-A-Bremsen mit Doppelbremszylinder.
     Zwischen 1973 und 1980 liefern Graaff, Lüttgens, MAN, O&K, Röchling und WU insgesamt 1.350 Wagen, die als Lgjs 575.1 bezeichnet werden. Sie besitzen zwei Bremszylinder und Einzelachsabbremsung. Auf eine Abdeckung der Stirnladeflächen und Borde wurde wie bei den Lgjss 571 verzichtet.

    Bestand:
  • 1994 werden 411 Wagen von der DB AG übernommen.
  • 1999 sind alle Lgjs 575 ausgemustert.


Seite 'links'

L-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas