>  Güterwagen der DB AG   >   H 

  Habbiks 340'' 

Vierachsiger, großräumiger Schiebewandwagen
Foto:
Habbiks 340, 277 5 183, Mannheim Rbf, 12.6.2001, Hans Ulrich Diener


LüP: 25.270 mm
Drehzapfenabstand: 19.300 mm
Ladelänge: 22.460 mm
Ladebreite: 2.670 mm
Durchfahrhöhe: 3.320 mm
Ladefläche: 60 m²
Laderaum: 195 m³
Schiebewand-Öffnungsbreite (Seite): 8.670 mm
Schiebewand-Öffnungsbreite (Mitte): 4.320 mm
Wagenhöhe: 4.400 mm
Maximale Lademasse: 25,0 t
Durchschnittliche Eigenmasse: 30.900 kg
Maximaler Laufkreisdurchmesser: 680 mm
Drehgestell-Bauart: 701 / 990
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Bauart der Bremse: KE-GP
Bremsgewicht: 28,0 t
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 90 m
Wagenbegrenzungslinie: G2
Intern. Verwendungsfähigkeit: nein
Austauschverfahren: 83 -> 81
Hersteller: WU
Erstes Lieferjahr: 1973
Erstes DB-Einsatzjahr: 2001

Nummernbereich: 277 5 000 - 277 5 217

Die 1973 bei der Waggon-Union (Siegen) für Opel gefertigten Habbiks mit großem Laderaum werden seit 2000 nicht mehr benötigt. Zur Nutzung der Restlaufzeit übernimmt DB Cargo diese Wagen unverändert im Jahre 2001, da sie in dieser Bauart notorisch unter Wagenmangel leidet (AAE-Mietwagen) bzw. kein eigenes Angebot hat. Als Ladungsschutz verfügen die Wagen über Spezialaufnahmen für Palettenfüße.

    Bestand:
  • Der Bestand beträgt Ende 2001 über 210 Wagen.
  • Ende 2003: 200 Wagen.
  • Ende 2004: 140 Wagen.
  • Ende 2005: 100 Wagen.
  • Ende 2006:   20 Wagen.
  • Ende 2007:     1 Wagen, der in 2008 ausgemustert wird.


Seite 'links'

H-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas