>  Güterwagen der DB AG   >   H 

  Hbis 294, Hbikklls 294 
  Hbills(-x) 294 

Zweiachsiger, großräumiger Schiebewandwagen
vorherige Bezeichnungen
Hbis 294, Hbis-ww 294
Hbis-t 294, Hbikks-tt 294
Foto:
Hbis 294, 225 0 206,
Gbf Berlin-Tempelhof,
5.9.1999, Klaus Bothe


LüP mit Handbremse: 14.470 mm
LüP ohne Handbremse: 14.220 mm
Radsatzstand: 9.000 mm
Ladelänge: 12.776 / 12.5761) /
12.2862) mm
Ladebreite: 2.670 mm
Ladehöhe: 1.9803) / 2.2504) mm
Ladefläche: 34,1 m²
Laderaum: 66,53) / 73,84)
Schiebewand-
Öffnung (B × H):
6.228 × 2.070 mm
Wagenhöhe: 4.077 mm
Fußbodenhöhe über SO: 1.200 mm
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Anzahl der Radsätze: 2
Durchschnittliche Eigenmasse: 14.8003) / 15.8004) kg
Bauart der Bremse: KE-GP
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Lieferjahr: 1977
1) mit 2 verriegelbaren Trennwänden bei Hbills-x 294,
2) mit 6 verriegelbaren Trennwänden bei Hbills 294,
3) Hbills-x 294,
4) Hbills 294

Nummernbereiche:  225 0 000 - 225 0 298   Hbis 294
  225 0 300 - 225 0 490   Hbis 294
  227 4 000 - 227 4 399   Hbills 294
  227 5 000 - 227 5 096   Hbills-x 294
  237 9 000 - 237 9 399   Hbikklls 294

Ab 1977 beschafft die DB 500 Schiebewandwagen, die in den Abmessungen den zuvor beschafften Hbis 295 entsprechen. Technische Unterschiede sind die fehlende automatische Lastabbremsung, andererseits werden einige Hbis 294 mit Handbremsen ausgestattet.
     Die ersten 100 Wagen werden als Hbis 294 eingereiht. Die ab 1980 beschafften 400 Wagen werden mit der Transportschutzeinrichtung "System Daberkow" ausgerüstet und als Hbis-t 294 eingereiht.

    Weiteres:
  • 1984 werden an den Hbis-t 294 die Transportschutzeinrichtung "System Daberkow" ausgebaut und verriegelbare Trennwände eingebaut. Die Bezeichnung wird in Hbikks-tt 294 geändert.
  • 1985 werden die Hbis 294 in Hbis-ww 294 umgerüstet und umgenummert.
  • 1987 werden die Hbikks-tt 294 in Hbikklls 294 umgezeichnet.
  • 1989 werden Hbikklls 294 in Hbills 294 umgezeichnet.
  • Ebenfalls ab 1989 erhalten die Hbis-ww 294 zwei verstärkte verriegelbare Trennwände und werden in Hbills-x 294 umgezeichnet.
  • In den Jahren 1998 und 1999 werden an bis zu 350 Hbills(-x) 294 die verschlissenen Transportschutzwände entfernt und eine Umzeichnung zu Hbis 294 vorgenommen (der Nummernkreis 225 0 000 - 499 überschneidet den früher von Hbis 295 genutzten Bereich ab 225 0 100).
  • 2004 wird der letzte Hbills 294 ausgemustert.
  • 2005 wird der letzte Hbills-x 294 ausgemustert.

    Bestand: Hbikklls Hbills Hbills-x Hbis
    01.01.1994 394 91 - - -
    Ende 1996 63 330 90 - - -
    Ende 1998 45 170 36 225
    Ende 2000 40 60 24 352
    Ende 2002 34 10 17 290
    Ende 2004 1 0 1 125
    Ende 2006 1 0 75
    Ende 2008 1 73


Seite 'links'

H-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas