>  Güterwagen der DB AG   >   G 

  Gbs 262'' 

Gedeckter Güterwagen
Foto: Gbs 262, 154 3 613, Gbf Berlin-Tempelhof, August 1999, Klaus Bothe

Nummernbereich:  154 3 000 - 154 3 999  

vorherige Bezeichnung:  Gbs [1543]  

Bei verschiedenen Waggonfabriken in Spanien entstehen 1981 rund 1.000 Gbs, die von der DR als Gbs [1543] bezeichnet werden.

     Fast alle Maße sind mit den Gbs 258, 261 und 264 identisch. Lediglich die bis Unterkante Dachspriegel gemessene Ladehöhe ist um 110 mm größer. Die Wagen besitzen Stirn- und Seitenwände aus Kunstharzholzplatten, Schiebetüren aus gesicktem Stahlblech mit sieben Sicken und ein selbsttragendes Stahlblechdach. Jeweils die zweiten Seitenwandfelder sind diagonal ausgesteift. Eine zusätzliche Versteifung bilden die waagerechten Profile unterhalb der Lüftungsschieber.

    Weiteres:
  • Von den 1994 übernommenen Wagen werden von der DB AG nur 270 Gbs [1543] in Gbs 262 (in zweiter Belegung dieser Bauartnummer) umgezeichnet.

    Bestand:
  • Von der DB AG werden 1994 insgesamt 1.238 Wagen übernommen, von denen 668 noch im selben Jahr ausgemustert werden.
  • Mitte 2000 sind noch ca. 260 Wagen im Einsatzbestand.
  • Zwischen Mitte 2002 und Mitte 2003 sinkt der Bestand von knapp über 200 auf unter 10 Wagen.
  • Bis Ende 2004 werden auch die letzten Wagen ausgemustert.


Seite 'links'

G-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas