>  Güterwagen der DB AG   >   G 

  Gbs 256 

Gedeckter Güterwagen
Foto: Gbs 256, 21 80 151 5 063-2, Dresden-Neustadt, 19.6.1995, Hans Ulrich Diener

Letzter Nummernbereich:  151 5 000 - 151 5 300  

vorherige Bezeichnung:  Glmms 64  bis 1964

Die Waggonfabrik Uerdingen baut 1963/64 im Auftrag der DB nach einem Prototyp eine Serie von 300 Gl-Wagen, die die Bezeichnung Glmms 64 erhalten. Sie werden - als einzige DB-Bauart - in Ganzstahl-Leichtbauweise gefertigt und sind für den Einbau einer AK vorbereitet. Das Dach hat zehn Spriegel und eine 1,5 mm starke Stahlblechhaut. Die Seitenwände bestehen aus 2,0 mm starken Blechen und für die Stirnwände wird 2,5 mm Stahlblech, im unteren Bereich 3 mm Stahlblech verwendet. Der Wagenboden besteht aus Kiefernbohlen, der Innenraum ist mit einer 3 mm dicken Korkschrotschicht isoliert.

    Weiteres:
  • 1964 werden die Glmms 64 in Gbs 256 umgezeichnet.

    Bestand:
  • 1994 werden noch 220 Wagen von der DB AG übernommen.
  • Im Jahre 1999 wird der letzte Wagen ausgemustert.


Seite 'links'

G-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas