>  Güterwagen der DB AG   >   G 

  Gos(-uv) 245 

Gedeckter Güterwagen
Gos 245, 21 80 140 8 871-8, mit Bremserbühne.
Foto: Bad Kreuznach, 15.8.1989, Hans Ulrich Diener

Letzte Nummernbereiche:  140 0 000 - 141 1 599  Gos 245
  141 1 600 - 141 3 399  Gos-uv 245

vorherige Bezeichnungen:  Gbs, Gbrs(-v) 245  bis 1980
  Glm(e,h)s 50  bis 1965

Rund 13.000 Wagen beschafft die DB zwischen 1953 und 1960 von der Bauart Glm(e,h)s 50. Während die ersten Wagen Bretterwände besitzen, werden ab 1954 unverdichtete Kunstharzholzplatten verwendet. Ebenfalls ab 1954 werden statt der Hik-GP-Bremsen KE-GP-Bremsen eingebaut. Das Dachgerippe wird von den Dachrahmen und 13 Spriegeln gebildet und mit 1,3 mm starken Aluminiumplatten, die auf einer Holzverschalung von 20 mm Stärke verlegt sind, bekleidet.

    Weiteres:
  • 1965 werden die Glm(e,h)s 50 zu Gbs 245, Gbrs 245 bzw. Gbrs-v 245 umgezeichnet.
  • 1980 werden die Wagen zu Gos 245 bzw. Gos-uv 245 umgezeichnet.
  • In der zweiten Hälfte der achtziger Jahre erwirbt die DR ca. 3.000 Wagen von der DB, darunter alle Fahrzeuge mit Bretterbeplankung.

    Bestand:
  • 1994 gelangen noch 1.460 Wagen zur DB AG.
  • Nachdem Ende 1999 nur noch wenige Exemplare vorhanden sind, wird der letzte Wagen im Jahre 2000 ausgemustert.


Seite 'links'

G-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas