>  Güterwagen der DB AG   >   G 

  Gs 210 

Gedeckter Güterwagen

Foto: Gs 210, 01 80 120 6 929-2, Bauform A, Gbf Eberswalde, 24.6.1998, dl

Nummernbereiche:  120 5 000 - 120 7 511  Bauform A
Nummernbereiche:  120 7 512 - 120 8 954  Bauform B
Nummernbereiche:  120 8 955 - 120 9 759  Bauform C

vorherige Bezeichnung:  Gmms 40  

Zwischen 1961 und 1966 werden insgesamt 4.750 gedeckte Güterwagen nach UIC-Standard gebaut, die von der DB zuerst als Gmms 40, ab 1964 dann als Gs 210 bezeichnet werden. Für den Bau werden Anfangs Teile von zerlegten geschweißten G-Wagen älterer Bauart verwendet. Daraus resultieren z.B. die unterschiedlichen Untergestelle.

Drei Bauformen können unterschieden werden.
Bauform A: zweiteilige Seitenwandobergurte, PVC-Dächer und bis unter das Dach reichende Stirnwandsäulen.
Bauform B: einteilige Obergurte, ebenfalls PVC-Dächer jedoch nur bis an die Stirnwandoberwinkel reichende Stirnwandsäulen.
Bauform C: wie Bauform B, jedoch Stahlblechdächer.

    Bestand:
  • 1994 werden noch 1.407 Wagen von der DB AG übernommen.
  • Der Bestand sinkt ziemlich stark (Ende 1994: 1.200 Stück, Ende 1995: 670, Ende 1996: 460, Ende 1997: 90, Ende 1998: 20), bis Ende 1999 nur noch 2 Wagen im Bestand geführt werden.
  • Die letzten beiden Wagen werden bis Mitte 2003 ausgemustert. Mitte 2006 wird wieder 1 Wagen im Bestand geführt, der bis Ende 2007 aus der Liste verschwindet.


Seite 'links'

G-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas