>  Güterwagen der DB AG   >   F 

  Facs 124 

Drehgestell-Schüttgutwagen mit dosierbarer Schwerkraftentladung
Foto: Facs 124, 6940 042, Mahlow, 24.11.2007, Annette Schultze


Nummernbereiche:  6940 000 - 6940 779  überwiegend mit Handbremse
  6940 780 - 6940 789  ex Tads [0834]
  6941 000 - 6941 669  überwiegend ohne Handbremse

vorherige Bezeichnungen:  Eads-y [5970], Facs [6941]  

Foto: Facs 124, 694 0 217, Siedlung Hubertus, 2.12.2006, dl

Die DR lässt zwischen 1978 und 1980 bei ANF Industrie (Frankreich) über 1.450 vierachsige offene Selbstentladewagen mit vier Kammern bauen, die zunächst als Eads-y [5970] eingereiht werden.

    Wie auch die Fc(s)-Wagen eignet sich der ab 1980 als Facs [6941] bezeichnete Wagen für den Transport nässeunempfindlicher Güter in loser Schüttung. Die Rundschieber können einzeln bedient werden. Die Bedieneinrichtungen hierfür befinden sich auf der Bühne an einer Stirnseite des Wagens.

    Der Laderaum hat die Form mehrerer nebeneinander stehender Trichter. Für den Entladevorgang wird die Schwerkraft des Ladegutes genutzt. Die Auslauföffnungen mit Rundschiebern ermöglichen die restlose Entladung des Wagens nach der einen oder der anderen Seite. Die schwenkbaren Auslaufrutschen gestatten eine Bunkerentladung. Die Entlademenge ist regelbar, wie es zum Beispiel für die Entladung über Förderband erforderlich ist.

    Weiteres:
  • 1992/93 werden zehn Tads [0834] für den Harnstofftransport umgerüstet und in Facs [6941] umgezeichnet.
  • Bei der DB AG werden die Wagen 1994 in Facs 124 umgezeichnet.

    Bestand:
  • Mitte 2000 sind noch alle 1.450 Wagen im Einsatzbestand.
  • Ende 2002: 1.447
  • Ende 2004: 1.445
  • Ende 2006: 1.405
  • Ende 2008: 1.401
  • Ende 2011: 1.401, davon 100 z-gestellt
  • Ende 2015: 1.400, davon 6 z-gestellt
  • Ende 2018: 1.394, davon 76 z-gestellt


Seite 'links'

F-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas