>  Güterwagen der DB AG   >   E 

  E 050, Es 050 

Offener Wagen
Foto:
Es 050 (554 3 314) mit verstärkten Türsäulen,
Berlin Nordost,
9.7.1999, dl


LüP mit Handbremse: 10.500/10.250 mm
LüP ohne Handbremse: 10.000 mm
Radsatzstand: 5.400 mm
Ladelänge: 8.760 mm
Ladebreite: 2.762 mm
Ladehöhe: 1.500 mm
Ladefläche: 24,1 m²
Laderaum: 36,2 m³
Türöffnung (B × H): 1.800 × 1) mm
Wagenhöhe: 2.735 mm
Fußbodenhöhe über SO: 1.235 mm
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Anzahl der Radsätze: 2
Durchschnittliche Eigenmasse:
mit Handbremse
ohne Handbremse
11.400 - 12.000 kg
11.000 - 11.500 kg
Bauart der Bremse: KE-GP2) / KE-G3)
Kleinster bef. Gleisbogenradius: 35 m
Intern. Verwendungsfähigkeit: RIV
Erstes Umbaujahr: 1981
1) nach oben unbegrenzt, 2) Es 050, 3) E 050

Letzte Nummernbereiche:  500 5 000 - 500 5 399  E 050, 1999 ausgemustert
  554 2 000 - 554 8 999  Es 050, 2006 ausgemustert
  555 6 000 - 555 6 049  Es 050, 1997 ausgemustert

Ein Teil der E 040 - gebaut 1955-1962 als Omm 55 in 17.300 Stück durch das Aw Kaiserslautern - wird zwischen 1981 und 1990 für den Weiterbetrieb hergerichtet. Die ersten erhalten KE-G-Bremsen und werden zu E 050 umgezeichnet. Bei den ab 1982 aufgearbeiteten Wagen kommen KE-GP-Bremsen zum Einbau, sie werden zu Es 050 umgezeichnet. Ab 1988 werden die alten Türsäulen gegen verstärkte und unten eingezogene Türsäulen ersetzt. Teilweise werden die Seitenwände mit neuen Blechen ausgestattet.

    Weiteres:
  • Bis 1990 werden insgesamt 6.363 Wagen hergerichtet. Etwa 15% der Wagen haben eine 500 mm lange Handbremsbühne oder einen 250 mm langen Handbremsstand.

    Bestand:
  • 1994 gelangen noch 4.272 Wagen zur DB AG.
  • Im 3. Quartal 1999 ist nur noch ein E 050 im Einsatzbestand, der zum Ende des Jahres ausgemustert wird. Rund 65 Es 050 zählen zum Einsatzbestand.
  • Mitte 2000 sind ca. 50 Es 050 im Einsatzbestand.
  • Ende 2004 sind nur noch 9 Wagen im Bestand.
  • Bis Mitte 2006 sind die letzten Wagen ausgemustert.

Seite 'links'

E-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas